HB9HQ am Start für das kommende Wochenende

Nach einer längeren Phase der Vorbereitung sind am kommenden Samstag 12 Stationen unter dem Rufzeichen HB9HQ on the air. Der Contest beginnt um 1200 ut und dauert 24 Stunden.

Dieses Jahr haben wir im Web das Thema intensiv begleitet. Das erklärte Ziel ist eine weitere Verbesserung des Resultats gegenüber dem Jahr 2011. Das Potential ist vorhanden. Es liegt zu einem ganz wesentlichen Teil an der Motivation der HB3- und HB9-Stationen, unsere Teams zu unterstützen.

Auf der Webseite http://uska.ch/uska/hb9hq stehen alle notwendigen Informationen zur Verfügung. Hier finden Sie die Original Ausschreibung in Englisch, eine deutsche Übersetzung, den Einsatzplan der HB9HQ-Stationen mit allen Standorten und Teammitgliedern sowie die Resultate der Jahre 2010 und 2011.

Bitte beachten: Die Standortliste wurde am Mittwoch, den 11.7.2012, um 17 Uhr letztmals geändert.

Packen wir diese "Weltmeisterschaft des Amateurfunks" gemeinsam an.

QSL-Flut im USKA QSL-Büro

In Friedrichshafen hat unser QSL-Manager Ruedi HB9CQL von den befreundeten Verbänden und von einzelnen Messebesuchern insgesamt 100 kg QSL-Karten übernommen. Diese Menge entspricht etwa 10% des Gesamtvolumens pro Jahr.

Letzte Woche sind nach einem Sondereinsatz zur Sortierung 1200 Couverts an Schweizer Stationen zum Versand gekommen. Eine grössere Menge QSL-Karten für Nichtmitglieder der USKA, etwa 50 Couverts, wurden mit NOT MEMBER gestempelt und zurückgeschickt. Der Anteil dieser Kategorie beträgt im Durchschnitt pro Jahr weniger als 1%, bringt jedoch einen erheblichen Mehraufwand mit sich.

Andere IARU QSL-Büros haben die Rücksendung aus Kostengründen eingestellt. Um Lehrläufe zu vermeiden sollte die Zustellbarkeit von QSL-Karten während den QSO’s abgeklärt werden.

Quelle: Ruedi HB9CQL

Ramenbedingungen für den NMD ungewiss

Ein aufmerksamer Aktiver hat uns auf die zeitliche Kollision der beiden Anlässe hingewiesen. Die mit kleinen Leistungen arbeitenden NMD-Stationen werden vermutlich über die gesamte Dauer des NMD-Contests durch die am IARU HF Wettbewerb teilnehmenden "Big-Gun’s" behindert werden. Der Vergleich von David gegen Goliath ist naheliegend. QRP gegen QRO, ein nationaler Contest in der Schweiz gegen den Rest der Welt im selben Bandsegment.

Der NMD findet am Sonntag, den 15.7.2012, von 0600-0959 ut im Frequenzbereich 3510-3560 kHz statt. NMD-Stationen übermitteln einen Rapport sowie einen Text mit mindestens 15 Zeichen. Für einen fehlerfreien Austausch der Daten werden recht hohe Anforderungen an eine saubere Frequenz gestellt. Gleichzeitig werden auf 80m und 40m viele der Head Quarter Stationen Hochbetrieb haben. Leider zeigt die Erfahrung, dass im harten Contestbetrieb gegenseitige Rücksichtnahme sehr oft ein Fremdwort ist und die Bandpläne temporär ausser Kraft gesetzt werden.

Im 2007 bestand zum letzten Mal die selbe Konstellation. Es wird von Synergieeffekten zwischen den beiden Anlässen berichtet. In welchem Ausmass dies auch 2012 zutrifft wird sich zeigen.

Links
Ausschreibung National Mountain DayAusschreibung IARU HF Championship

Logbook Of The World LOTW nun mit WPX-award

Für die Diplomjäger ist dieses Angebot eine grosse Erleichterung. Die administrative Verwaltung für das WPX-award ist im Vergleich zu anderen "grossen Diplomen" relativ unfangreich. LOTW wird durch diese zusätzliche Dienstleistung mit Sicherheit vermehrten Zulauf von neuen Benützern haben. Aktuell verwaltet LOTW für 51’300 User 433 Millionen QSO Datensätze.

Original Mitteilung an die Benützer von LOTW

Jul 2, 2012: WPX — LoTW is now displaying a WPX Award table in each user account under the tab Awards. Over the next couple of days users will see the numbers in the tables go up as the system continues to process log data that is already in the system.  Some users already see the fully populated prefix tables.  Watch the news here and we will announce when the data processing is complete. – There will also be a delay in log processing while the awards tables are filled.

Weitere Details dazu von WWW.QRZ.COM

Participants in CQ magazine’s WPX award program may now use the American Radio Relay League’s Logbook of the World (LoTW) system to apply for the WPX award and its endorsements.

Amateurs will be able to use LoTW logs to generate lists of confirmed contacts to be submitted for WPX credit. Standard LoTW credit fees and CQ award fees will apply. LoTW support for the WPX award went "live" on July 2.

Logbook of the World is the ARRL’s electronic confirmation system for amateur radio contacts. It provides a confirmation when both stations in a contact submit their logs to the system and a match between the logs is confirmed.

The application process for the WPX award via LoTW is the same as applying for ARRL-sponsored awards (such as DXCC and Worked All States), according to ARRL, which adds that Logbook users will notice that a WPX account has automatically been created for them on their LoTW awards page.

ARRL adds that amateurs wishing to apply for the WPX Award via Logbook of the World will pay 12 cents for each QSO they use in their application. A separate fee for the WPX Award (and endorsements) is payable to CQ: Subscribers will be charged $6 for each award, while non-subscribers will be charged $12 for each award. Endorsement stickers are $1 each.

WPX is the first non-ARRL award supported by LoTW. Support for the rest of CQ’s operating achievement awards – including Worked All Zones (WAZ), the USA-Counties Award (USA-CA) and the CQ DX and DX Field Awards – will be phased in over time.

Quelllen: LOTW, QRZ.COM

Rückblick auf die HAMRADIO 2012

Die HAMRADIO 2012 ist schon wieder Geschichte. Auch dieses Jahr kann sie sicherlich wieder als ein gelungener Anlass bezeichnet werden und ein Besuch hat sich gelohnt. Gemäss Information der Messeleitung boten 10% mehr Aussteller ihre Artikel an als letztes Jahr. Gleichzeitig hatten die einzelnen Landesverbände mehr Platz zur Verfügung hatten und die breiteren Gänge zwischen den Ständen erleichterten die Zirkulation der Besucher. Der mehrfach mitgeteilte Eindruck hat nicht getäuscht: Die Besucherzahl war geringer als 2011.

Auch dieses Jahr waren wieder viele interessante Referate zu hören und verschiedene Arbeitsgruppen trafen sich zu Sitzungen und Workshops. So fand ein Workshop der IARU-Region 1 zum Thema Spectrum-Management statt und die Notfunkkoordinatoren verschiedener europäischer Länder trafen sich zu einem Erfahrungsaustausch. Auch die Bandwächter und andere Spezialisten nutzten die Tatsache, dass sehr viele Funkamateure jedes Jahrfür ein Treffen nach Friedrichshafen pilgern. Hier liegt sicherlich auch das künftige Potenzial für die weitere Entwicklung der HAMRADIO.

Zwischen den anwesenden Verbänden wurde emsig "Networking" betrieben. Vertreter der USKA pflegten auf dieser Ebene intensive Kontakte mit 16 weiteren Partnerorganisationen. Dass dies mehrfach im Ramen von kulinarisch untermalten Anlässen stattgefunden hat, war ein willkommener Nebeneffekt. In ausgeprägt kameradschaftlichem Ramen wurde damit eine Basis gelegt, die zukünftig für unkomplizierte und effiziente Zusammenarbeit genützt werden kann.

Auszug aus dem Schlussbericht der Messe Friedrichshafen GmbH
"Jungunternehmer aus Russland, Besucher aus Australien, Amateurfunk-Verbände aus Israel und den USA – Amateurfunk ist ein Völker verbindendes Hobby mit hoher technischer Fachkompetenz. Dies hat die 37. Auflage der Ham Radio erneut bewiesen. An drei Tagen kamen 14 800 Besucher auf das Messegelände in Friedrichshafen, um aktuelle Produkte bei den 203 Ausstellern zu kaufen und sich beim 63. DARC Bodenseetreffen über die neuesten Entwicklungen im Amateurfunk zu informieren. 

Auf dem messeeigenen Wohnmobil-Stellplatz kamen Funkamateur-Freunde aus aller Welt zusammen und verbanden den Besuch der Messe mit einem Urlaub in der Bodensee-Region. Viele Aussteller zeigten sich mit dem Geschäftsverlauf zufrieden. Messe-Chef Klaus Wellmann zog trotz des leichten Besucherrückgangs eine positive Bilanz: "Die Ham Radio hat einen hervorragenden Ruf in der Branche. Das ist Ansporn für uns, gemeinsam mit dem Deutschen Amateur-Radio Club (DARC) als Partner das gute Konzept der internationalen Amateurfunk-Ausstellung fortzusetzen."

Damit der Funke der Begeisterung auch im kommenden Jahr wieder überspringen kann, sollten sich Besucher den 28. bis 30. Juni 2013 vormerken. Dann wird die Ham Radio zum 38. Mal in Friedrichshafen stattfinden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hamradio-friedrichshafen.de . 

Quellen: HB9TTQ, HB9IQY, HB9JOE, Messe Friedrichshafen

Radiosendung über "Telegrafisten der Meere"

Die Titanic-Tragödie und das Geschehen im Funkraum des Schiffes mit Jack Philipps, dem 1. Funkoffizier der Titanic, ist Gegenstand einer Radiosendung am 7./8. Juli. Sie umfasst das gesamte Spektrum des Telegrafie-Hobbys sowie auch die professionelle Seite zur See mit dem Seefunk und seinen Veteranen. Hören kann man die Sendung im Deutschlandfunk am Samstag, 7. Juli nach den 23.00 Uhr Nachrichten und dauert bis Sonntagmorgen um 02.00 Uhr. Deutschlandradio Kultur bringt die Sendung ebenfalls am Samstag 7. Juli nach den Mitternachts Nachrichten um 00.05 Uhr.

Hilferufe auf See, Eine Lange Nacht über die Telegrafisten der Meere
Von Peter Kirsten

Der Beruf, mit dem das moderne Kommunikationszeitalter begann, existiert nicht mehr. Seit Ende der 90er-Jahre sind die Funkoffiziere aus der Seefahrt verschwunden. Von Beginn des 20. Jahrhunderts an haben die Morsekünstler ihren Schiffen auf See eine Sprache gegeben. Schon kurz nach der Titanic-Katastrophe wurde im Battery Park von New York ein Denkmal für jene Funker eingeweiht, die im Dienst ihr Leben verloren haben. Damals berichtete die amerikanische Schriftstellerin Willa Carther von diesen Männern und ihren untergegangenen Schiffen, "bei denen nicht eine Seele gerettet worden wäre, hätte es den Einsatz und die Treue dieser Funkoffiziere nicht gegeben."

 An erster Stelle stand Jack Philipps, der 1. Funkoffizier der Titanic. Solche heroischen Beschreibungen haben einen Mythos geschaffen, der den alltäglichen Dienst auf See ausblendete. Nicht jeder Funkoffizier musste in seinem Leben SOS geben, und nicht jeder, der dieses Notzeichen senden musste, kam ums Leben. Was bleibt und nicht vergessen wird, sind die einzigartigen Geschichten des Seefunks und die Erinnerungen ihrer stolzen Veteranen.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur können auch online über den Link http://www.dradio.de/live_stream gehört werden.

Quelle: Hans-Peter HB9DRS

Personelle Änderungen in der GPK

Nach vier Jahren stellt sich Dora Mayer Sigrist HB9EPE für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Das Amt wird im HBradio 4/2012 ausgeschrieben. Die Wahl eines neuen Mitglieds der GPK erfolgt durch die DV 2013. Die Amtsperiode dauert vier Jahre, eine einmalige direkte Wiederwahl ist möglich.

Josef Rohner HB9CIC tritt nach der Übernahme der Funktion als Webmaster der USKA nach vier Jahren vom Amt des Stv. Mitglieds der GPK zurück. Das Amt, das keiner Amtszeitbeschränkung unterworfen ist, wird im HBradio 4/2012 ausgeschrieben. Die Wahl eines neuen Stv. Mitglieds der GPK erfolgt durch die DV 2013.

Diese sowie weitere angekündigten Rücktritte und vakanten Ämter sind auf der Seite Vakante Stellen / Angekündigte Rücktritte publiziert.

USKA Web / Liste der im HBradio publizierten Links

Durch die Liste, der in den letzten Ausgaben von HBradio publizierten Links, entfällt das mühsame Abtippen. Werner HB9BNK hat sowohl die Anregung dazu eingebracht wie auch die Umsetzung übernommen. Besten Dank.

Den Link auf diese Liste finden Sie im Hauptmenü unter "Mitgliederservice" sowie auf der Seite "HBradio-Archiv".

Ausschreibung Instruktionstage 2012 im Verkehrshaus

Das HB9O-Team freut sich, wiederum Instruktions-Tage für angehende HB9O-Operateure anzubieten. Der gleiche Anlass wird an zwei verschiedenen Tagen durchgeführt, sodass die Teilnahme für alle Interessierten möglich sein sollte.

Ort: HB9O, Verkehrshaus, Luzern

Samstag 18. August       1000 bis ca. 1400 h
Samstag 22. September 1000 bis ca. 1400 h

HB9O ist das wichtigste "Aushängeschild" des Schweizer Amateurfunks, mit Tausenden von Publikums-Kontakten jährlich. Es geht darum, zusätzliche Operator für diese einzigartige Funkstation zu gewinnen. Dadurch soll HB9O, die einzige Ausstellungsstation der USKA, häufiger als bisher den Besuchern des Verkehrshauses demonstriert werden.

Alle USKA-Mitglieder und alle USKA-Sektionen sind herzlich eingeladen, diese einmalige Public-Relations-Plattform mit eigener Präsenz vor Ort zu unterstützen und die Idee des Amateurfunks einem breiten Publikum näher zu bringen.

Für Anmeldungen ist ein Doodle eingerichtet:

http://doodle.com/r3viezmdb4h3cg6g

Tagesprogramm

1000 Uhr Begrüssung, Aufteilung in Gruppen

1010-1215 Uhr Handhabung der Ausstellungs-Station, Tips und Tricks aus der 
Praxis, Kommunikation mit den Besuchern, Verwendung der Drucksachen, 
Tragtaschen etc.

1215-1330 Uhr gemeinsames Mittagessen, gespendet von der USKA

ab 1330 fakultatives Programm mit Besichtigung der Antennenanlage, praktische Erprobung der Station, Diskussionen, Ausklang.

Als Instruktoren stehen erfahrene HB9O-Operateure und die für den 
technischen Betrieb der Anlage verantwortlichen Amateure für Euch bereit.

Die Teilnehmer haben freien Zutritt zum Verkehrshaus. Die Reise- und Parkkosten gehen auf eigene Rechnung.

Quelle: HB9AMC  /  HB9O-Team

HBradio Ausgabe 4/2012 / Redaktionsschluss

HBradio lebt von den Beiträgen der Leser. Halten Sie sich dabei bitte an die nachfolgenden Anforderungen der Redaktion. Sie erleichtern uns damit eine effiziente redaktionelle Bearbeitung. Besten Dank. 

Texte
Tabellarische Elemente im Text mit Tabulatoren oder mit der Tabellenfunktion im Textprogramm gestalten. Möglichst nicht mit Leerschlägen operieren weil diese Leerschläge später in der IT-Textaufbereitung manuell entfernt werden müssen.

Tabellen
Jede Tabelle als Original Excel-Datei oder Word-Tabelle senden. Screen-Shots, Powerpoint-Kopien und PDF-Kopien sind nicht geeignet.

Bilder
Die geschätzten Autoren werden abermals nachdrücklich gebeten, Bilder zu ihren Texten immer separat zu mailen und keinesfalls in den Wordtext zu integrieren. Die Bilder müssen von genügender Auflösung sein (mind. 2–3 MB), nur so bleibt das Lesevergnügen garantiert. Und bitte daran denken: soll ein Bild für das Titelblatt in Frage kommen, muss die Auflösung maximal und im Hochformat sein sowie ein allgemein interessantes Sujet enthalten.

Portraitbilder
Wenn der Autor einverstanden ist, wird sein Portrait-Bild automatisch am Anfang seines Artikels eingefügt. Also bitte ein gutes, farbiges Passbild mitliefern.

Bildlegenden
Bitte immer Bildlegenden mitliefern und insbesondere alle abgebildeten Personen mit Call und Vornamen bezeichnen.

Zeichnungen und Grafiken
Bitte Handzeichnungen vermeiden, da diese sonst mit hohem IT-Aufwand umgearbeitet werden müssen.

Lochung
Auf vielfachen Wunsch kann man das HBradio seit der Ausgabe 4/2011 auch lochen, ohne dass Text „weggelocht“ wird; zu diesem Zwecke wurde der Satzspiegel entsprechend verschoben.

Bericht USKA Vorstandsitzung vom 12.6.2012

Für die Informationen aus dem Vorstand haben wir kürzlich eine spezielle Seite eingerichtet. Aktuell enthält sie die Kategorien Vorstandsitzungen, Berichte zu Projekten und Aktivitäten sowie Pressemitteilungen.

Der Bereich Public Relation ist durch die nicht besetzte Stelle des PR-Managers seit längerer Zeit nahezu innaktiv. Web und HBradio können diesen Mangel nur teilweise kompensieren.

Link zu Webseite

Geminiden: Funkamateure aufgepasst!

Denn gerade auf Frequenzen von 144 Megahertz (MHz) und höher ist es dann möglich, dank dieser Meteoriten weitere Funkverbindungen herzustellen, als sonst üblich. Die Geminiden sind eine die Sonne umkreisende Staubwolke - als Ursprung hierfür gilt ein als Asteroid klassifizierter Himmelskörper namens Phaeton. Und genau diese Staubteilchen werden von den Funkwellen reflektiert wie ein Spiegel und können so Entfernungen von bis zu 2200 Kilometer überbrücken. Aber auch für das normale Auge sind die Geminiden faszinierend. In diesem Jahr wird ein Maximum von bis zu 120 Meteoriten pro Stunde vorhergesagt. Vielleicht haben Sie vor lauter Funken ja noch Zeit für einen Wunsch - welcher Ihnen zu Weihnachten noch erfüllt werden könnte ...

Retro Technica au forum de Fribourg les 23./24. Octobre

Le week-end des 23-24 OCtobre aura lieu la 18 ème édition de la traditionnelle foire "Retro Technica" u Forum de Fribourg. Différents articles techniques et puces seront proposés. C'est aussi un eoccasion révée pour rencontrer d'autres amateurs. L'année passée, 4800 visiteurs ont fait le déplacement. Plus d'informations sur le site web de l'exposition.

43ème AG du groupe UHF de l’USKA

La 43 ème assemblée générale du groupe UHF de l'USKA   a eu lien samedi 25 août à 15h15 à l'hôtel restaurant UTO Kulm sur l'Uetliberg.


Lien  Communiqué de presse [PDF]


Lien  Site web du groupe UHF de l'USKA


Source  UHF-Gruppe USKA

Organigrammes USKA online

Le comité a mis à jour les organigrammes lors de sa dernière séance. Les deux documents contiennent la structure, les fonctions ainsi que les noms des responsables des différents domaines.

Les PDF's se trouvent sur le  site du comité.


Source  Comité USKA

Vente de marchandises de l’USKA / Livres de log à nouveau disponibles

Via le webshop USKA on peut maintenant à nouveau commander ces articles au format A4 et A5.
Il seront également disponibles à la vente directe lors de la rencontre annuelle USKA à Stein (AR) et à la surplusparty à Zofingen. Pour les dates, voir l' agenda. 





Lien direct sur la vente de marchandis USKA: www.uska.ch/shop

USKA Warenverkauf
Gregor Koletzko HB9CRU

HB9O, succès en août

Les mois d'été sont traditionnellement plus chargés pour les visiteurs du musée des transports. Ca rend l'activation de la station HB9O plus intéressante pour les opérateurs. Un grand merci à ceux qui ont activé la station. Le succès du mois ne garanti pas le remplissage de la grille horaire des opérateurs pour les prochains mois.
Une journée de formation pour les opérateurs aura lieu le 22 Septembre. Il est toujours possible de s'inscrire pour cet événement. Details voir AGENDA. Nous espérons que ces efforts seront courronés de succès et que de nouveau collègues partageront la station avec les anciens "pros" de HB9O. Un rapport suivra à ce sujet.

"HB9O-Report" donne des informations sur l'utilisation de la station. Il a été publié sous forme d'une news le 3.8.2012.  Link