IARU Region 1 ARDF Championship in Rogla, 1517 m.ü.M. (Slowenien)

Kurzbericht der ersten beiden Tage (Hans-Jürg Reinhart HB9CFB)

Im Foxoring vom Dienstag – bei windigem und kühlen Wetter – wurden folgende Resultate erreicht:

Martin Lerjen HE9LER                    Rang 10
Michael Lerjen HB9ENL                  Rang 12
Paul Rudolf HB9AIR.                       Rang 13
Hans-Jürg Reinhart HB9CFB          Rang 24

Beim Sprint vom Mittwoch – bei deutlich dies bei sonnigem und wärmerem Wetter – gab es folgende Resultate:

Paul Rudolf HB9AIR                        Rang 3
Martin Lerjen HE9LER                     Rang 18
Michael Lerjen HB9ENL                   Rang 19
Hans-Jürg Reinhart HB9CFB           Rang 33

Paul hat mit seinem hervorragenden Lauf die Bronzemedaille für die Schweiz geholt. Unsere beiden Läufer (HE9LER und HB9ENL) der Kategorie M40 haben sich in beiden Läufen sehr gut geschlagen.

Am Donnerstag folgen die CLASSIC Wettbewerbe auf 144 MHz für die Kategorien M60 und M70 und auf 3.5 MHz für die Kategorie M40. Mehr Details auf: ardf2019.hamradio.si

 

Der Beitrag IARU Region 1 ARDF Championship in Rogla, 1517 m.ü.M. (Slowenien) erschien zuerst auf USKA.ch.

Jubiläums-Jahrestreffen

ein voller Erfolg!

Die USKA feierte am Samstag 17. August 2019 im Theater Casino Zug ihr 90-jähriges Jubiläum.

Im Namen des USKA-Vorstandes danke ich allen Mitwirkenden ganz herzlich. Allen vorab den Helfern und Helferinnen der USKA-Sektion Zug. Ohne die Unterstützung einer so hochmotivierten Sektion wäre ein Anlass in dieser Grössenordnung nicht durchführbar.

Das eigentliche Jubiläum setzte sich aus zwei Teilen zusammen: erstens der offizielle Festakt am Nachmittag und im zweiten Teil das festliche Jubiläums-Dinner im grossen Casino-Saal, mit vorangehendem Apéro auf der oberen Seeterrasse mit schönem Ausblick auf den Zugersee.

Der Festakt bestand aus Grussbotschaften des Zuger Stadtpräsidenten, eines Vertreters des Zuger Regierungsrates, einer Nationalrätin sowie des Präsidenten der IARU-R1, Don Beattie, der eigens für unser Jubiläum aus England angereist war. Festlich umrahmt wurde unser Anlass durch sehr schöne musikalische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Zug. Den Höhepunkt bildete am Ende des Festaktes ein direkter Funkkontakt mit der ISS. Der italienische Astronaut Luca Parmitano übermittelte uns von Bord der ISS seine Geburtstags-Glückwünsche im Namen der ganzen ISS-Crew zuhanden aller Mitglieder des schweizerischen Funkamateur-Verbandes USKA und seinen Gästen.

Die von uns eingeladenen Amateurfunk-Verbände der benachbarten Länder waren durch ihre Verbands-Spitzen vertreten: DARC/Deutschland, OeVSV/Oesterreich, REF/Frankreich und AFVL/Liechtenstein. Hochrangig anwesende Vertreter der Amateurfunk-Welt waren darüber hinaus der Präsident der AMSAT-DL sowie der ARISS-Verantwortliche für Europa. Die internationale Beziehungspflege ist für das Schweizerische Amateurfunk-Wesen ausserordentlich wichtig. Nur gemeinsam – wenn wir Funkamateur-Verbände auch international zusammenstehen und zusammenarbeiten, werden wir unseren Besitzstand mittel- und langfristig sichern können.

Wir haben unsere Jubiläums-Veranstaltung auch für das breite Publikum geöffnet. Für diese Anspruchsgruppe haben wir speziell ein Programm mit «allgemeinverständlichen» Publikums-Vorträgen zusammengestellt. Vor allem an das Publikum gerichtet waren auch die vier Aussenposten «Notfunk Schweiz» (Notfunk Birs, Zürich und Schwyz), «Field Day Station» (Sektion Aargau HB9AG), «SOTA Bergfunken» (SOTA Switzerland) und «ARDF Funkpeilen». Diese Themen-Demonstrationen befanden sich an äusserst prominenter Lage am Seeufer, vor dem Regierungsgebäude des Kantons Zug sowie direkt vor dem Casino-Eingang. Zahlreiche Passanten und Interessierte, welche unsere Ankündigungen schon im Vorfeld den Medien entnommen haben, konnten sich auf diese Weise ein Bild einiger interessanter Aspekte unseres sehr vielseitigen Hobbys machen. Und vor allem den Amateurfunk «Live» erleben und mit Funkamateuren diskutieren. Per Brief haben wir vor dem Anlass im übrigen zahlreiche Oberstufen-Lehrpersonen sowie Kantons-Politiker der umliegenden Kantone angeschrieben und zum Besuch unserer Publikums-Veranstaltungen eingeladen. Ein Publikums-Wettbewerb wurde von zahlreichen Besuchenden ausgefüllt und in die bereitstehenden Boxen eingeworfen.

Das Organisations-Komitee hat grossen Wert darauf gelegt, «Partner»-Organisationen in die Veranstaltung zu integrieren. «Partner» im direkten Umfeld des Schweizerischen Amateurfunks. Genau wie bei unseren internationalen Gästen geht es auch hier wiederum darum, den Amateurfunk noch stärker zu vernetzen und gesellschaftlich und behördlich möglichst breit abzustützen. An der Ausstellung anwesend waren – neben zahlreichen Fach- und Vereins-Ausstellern – gleich mehrere solche Partner: Hochschulen mit Prospektmaterial über ihre Studiengänge und Amateurfunk-Aktivitäten (HSR, HSLU, ETH), wobei Dozenten aus Rapperswil und Horw auch persönlich am Stand anwesend waren. Dann die ESA (European Space Agency) und das SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Industrie), mit zwei kompetenten Vertreterinnen am Stand. Die Raumfahrt-interessierten Besuchenden haben sehr viel Prospektmaterial mitgenommen. Ebenfalls als Partner betrachten wir die deutsche AATiS (www.aatis.de), welche auf Einladung der USKA erstmals an einem Jahrestreffen in der Schweiz als Aussteller präsent war. Ganz besonders im Zusammenhang mit dem «Lehrplan 21» sollten wir Funkamateure die Zusammenarbeit mit Schulen nun verstärkt suchen. Dazu kann AATiS geeignete Materialien beistellen. Viele für den Unterricht geeignete Bausätze sind am Stand von AATiS praktisch demonstriert worden. Eine weitere Partnerorganisation ist das «Tüftellabor Einstein», welches das sehr publikumswirksame Bausatz-Löten für die Kinder durchführte. Ein anderer Partner, die SATW (Schweizerische Akademie der technischen Wissenschaften) kam am Stand der USKA-Beteiligung an deren Gymnasiums-Workshop-Programm «TecDay» zum Ausdruck. Auch der Partnerorganisation ARISS.org war ein Stand gewidmet. Last, but not least: Das BAKOM hatte einen eigenen Stand, so konnten mit den dort anwesenden Fachleuten wertvolle Gespräche geführt werden. Informationen aus erster Hand, sozusagen.

Im USKA-Bereich auf der Empore des Casino-Saals wurden gleich mehrere USKA-Aktivitäten präsentiert: Im Jugend-Bereich die Übersichts-Graphik mit Ferienpass-Aktionen, tunSchweiz-MINT-Erlebnisparks für Kinder und Jugendliche, das JOTA der Pfadfinder, das YOTA-Jugend-Camp der IARU und vor allem der neue USKA-Jugend-Webauftritt jugend.uska.ch. An eigenen Ständen dann auch die Weiterbildungs-Initiative USKA-Academy und die für uns neuen TecDay-Workshops an Gymnasien. Am Stand der Prüfungsvorbereitungs-Kurse lagen Flyer diverser Kurs-Anbieter für die Interessierten bereit. Auch die EMV-Arbeitsgruppe war vertreten und stellte ihre Leistungen gemäss ihrem zweistufigen EMV-Support-Konzept vor. Der «Notfunk Schweiz» präsentierte sich gleich nebenan, zusätzlich zu seinen Aussen-Demonstrationen «Notfunk Plaza» am Seeufer.

Mit zwei voneinander unabhängigen QO-100(Es’hail-2)-Bodenstationen wurde den Besuchenden sehr eindrücklich der Funkverkehr über den neuen ersten geostationären Kommunikations-Satelliten des Amateurfunks praktisch vorgeführt. Dem Ausstellungs-Team Swiss-ATV/IAPC ist es dabei gelungen, den ganzen Publikums-Vortrag des AMSAT-DL-Vorsitzenden Peter Gülzow DB2OS aus dem grossen Theatersaal über den Weitband-Transponder des Satelliten als Fernsehsignal in DVB-S2 «live» zu übertragen! Dies auch dank der Unterstützung des «in letzter Minute» durch den ATV-Guru Urs HB9DIO beigezogenen Video-Streaming-Experten-Teams rund um Nina DL2GRC, für das Frontend.
Die zweite QO-100-Bodenstation am Jubiläum wurde durch die AMSAT Switzerland, Michi HB9WDF am Stand von Lutz-Electronics erfolgreich betrieben, mit regelrechten SSB-Pileups unter dem Call HB90A!

Am feierlichen Jubiläums-Dinner nahmen rund 130 Funkamateure und Gäste teil. Der schöne, neu renovierte grosse Casino-Saal bot dazu die festliche Ambiance. Grussadressen der Spitzenvertreter der vier Nachbarverbände, drei Honorierungen neuer Ehrenmitglieder sowie Ehrungen von in Funk-Wettbewerben erfolgreicher Funkamateure unterbrachen die angeregte Diskussion unter den Anwesenden jeweils nur kurz. Volkstümlich musikalisch unterhalten wurde die Festgemeinde durch «unsere» ad hoc Formation «USKA-Ländlerkapelle Zugergruess» (HB9AGA, HB9BQU, Beni Iten).

Wir danken vor allem der USKA-Sektion Zug, allen weiteren OK-Mitgliedern, den Vorstandsmitgliedern der USKA, allen Ausstellern, den Partner-Organisationen, den kompetenten Referenten der Fach- und Publikums-Vorträge, den Überbringenden von Grussbotschaften aus der Politik und von der IARU.

Wir danken unseren zahlreich anwesenden Gästen und Mitgliedern, welche unserem Jubiläum und dem Schweizer Amateurfunkwesen ihre Wertschätzung entgegengebracht haben. Ganz besonders geehrt fühlten wir uns durch die Anwesenheit der Spitzenvertreter der nationalen Amateurfunk-Organisationen unserer Nachbarländer Deutschland, Frankreich, Oesterreich und Liechtenstein. Unser Dank gilt auch dem ganzen Team des «Theater Casino Zug», das uns professionell in der Vorbereitung und Durchführung unseres Anlasses begleitet und unterstützt hat! Vielen herzlichen Dank auch an die Betreiber der Publikums-Demonstrationen HB9NFB, HB9NF, HB9CF, HB9AG, HB9SOTA und ARDF Schweiz.

Aus Sicht des Organisationskomitees wurde das Optimum erreicht. Allerdings mit beträchtlichem Planungs-, Vorbereitungs- und Arbeitsaufwand. Es hat sich gelohnt! Wir möchten gerne im kommenden HBradio ein paar «Besucher-Stimmen» im Wortlaut abdrucken. Hat Euch der ganze Anlass gefallen? Bitte um Euren kurzen (druckreifen) Feedback an die Redaktion des HBradios () mit cc an den Vorstand der USKA (). Anders als bei «normalen» Jahrestreffen der USKA lag aus Gründen des runden Jubiläums die Gesamtverantwortung der Durchführung dieses Fest-Anlasses beim USKA-Vorstand.

Detailliertere Berichterstattungen werden folgen. In der kommenden Ausgabe des HBradio wird ausführlich über alle Aspekte des Jubiläums berichtet werden.

Für das Organisationskomitee, für den USKA-Vorstand
Willi Vollenweider HB9AMC, USKA-Präsident

Der Beitrag Jubiläums-Jahrestreffen erschien zuerst auf USKA.ch.

Course annuelle de radio-orientation du Val d’Oise (95)

L’ARAM95 et l’ADRASEC-95 organisent conjointement la Course de radio-orientation du Val d’Oise (95) le dimanche 18 Septembre, ouverte à tous , confirmés et débutants… Cet événement devenu incontournable pour les adeptes de la chasse aux renards aura lieu cette année en forêt de Carnelle. Les équipes de plusieurs départements limitrophes s’y retrouvent dans un esprit […]

Antenne active “extra-compacte” par OH7SV / OH2NLT

Vojtech de OK1IAK partage avec nous sa réalisation d’une antenne de réception HF active suivant un design de OH7SV modifié par OH2NLT. L’utilisation d’une barre de ferrite permet de la rendre très compact, et suivant le choix du matériau soit…