Jubiläumsdiplom HB15SOTA HB15SOTA Anniversary Certificate

15 Jahre HB9SOTA

Dieses Jahr feiert HB9SOTA sein 15jähriges Bestehen. Dazu hat der Vorstand von HB9SOTA beim BAKOM das Sonder-Call HB15SOTA beantragt und ein Jubiläumsdiplom geschaffen.

Sonder-Call HB15SOTA

Seit dem 9.5.2020, dem Datum der abgesagten GV von HB9SOTA, steht den Mitgliedern von HB9SOTA für ein Jahr lang bis zum 8.5.2021 das Sonder-Call HB15SOTA zum Aktivieren von Bergen zur Verfügung.

Jubiläumsdiplom HB15SOTA

Jedes QSO mit dem Sonder-Call HB15SOTA zählt für das HB15SOTA-Jubiläumsdiplom. Es ist für Chaser und S2S-Aktivierer in folgende drei Stufen unterteilt:

  • Alpenrose (6 Kantone)
  • Enzian (14 Kantone)
  • Edelweiss (24 Kantone mit Summits, ohne BS und GE)

Euren aktuellen Punktestand könnt ihr auf unserer Website HB9SOTA nachschauen und das Diplom dort auch beantragen. Das Jubiläumsdiplom ist für alle Amateurfunker, welche die Bedingungen erfüllt haben, kostenlos.

Viel Spass bei der Benutzung des Sonder-Calls und viel Erfolg beim Erreichen des HB15SOTA-Jubiläumsdiploms wünscht euch

Euer Präsi Jürg Regli, HB9BIN

Quelle: Mitteilung des Vorstands HB9SOTA


15 Years HB9SOTA

HB9SOTA celebrates its 15th anniversary this year. For this purpose, the HB9SOTA board of directors applied to OFCOM for the special call HB15SOTA and created an anniversary diploma.

Special Callsign HB15SOTA

Since 9 May 2020, the date of HB9SOTA’s canceled general assembly, HB9SOTA members have had the special call HB15SOTA for activating mountains for a year until 8 May 2021.

HB15SOTA Anniversary Certificate

Every QSO with the special call HB15SOTA counts for the HB15SOTA anniversary diploma. It is divided into three stages for chasers and S2S activators:

  • Alpenrose (6 Kantone)
  • Enzian (14 Kantone)
  • Edelweiss (24 Kantone mit Summits, ohne BS und GE)

You can check your current score on our HB9SOTA website and apply for the diploma there. The anniversary diploma is free of charge for all amateur radio operators who have fulfilled the conditions.

We hope you enjoy using the special call and wish you every success in reaching the HB15SOTA anniversary diploma

Jürg Regli, HB9BIN

Award / Diplom / Contest Informationen
Award / Diplom

Jubiläumsdiplom HB15SOTA

Modes: Mixed (Phone, CW, Digital)

Bänder: HF, UHF, VHF

Gültig: alle Verbindungen mit HB15SOTA im Zeitraum 9. Mai 2020 bis zum 8. Mai 2021

Reglement: Regeln für das Jubiläumsdiplom HB15SOTA

Diplom beantragen: https://hb9sota.ch/hb15sota-diplom/


HB15SOTA Anniversary Certificate

Modes: Mixed (Phone, CW, Digital)

Bänder: HF, UHF, VHF

Gültig: all QSO with HB15SOTA between 9.5.2020 and 8.5.2021

Reglement: Regulations for the HB15SOTA Anniversary Certificate

Call for the award: https://hb9sota.ch/hb15sota-award/

HB15SOTA Sonderrufzeichen

Link: Instruktionen für die Verwendung des Sonderrufzeichens HB15SOTA

v2

Der Beitrag Jubiläumsdiplom HB15SOTA <br> HB15SOTA Anniversary Certificate erschien zuerst auf USKA.ch.

Jubiläums-Jahrestreffen

ein voller Erfolg!

Die USKA feierte am Samstag 17. August 2019 im Theater Casino Zug ihr 90-jähriges Jubiläum.

Im Namen des USKA-Vorstandes danke ich allen Mitwirkenden ganz herzlich. Allen vorab den Helfern und Helferinnen der USKA-Sektion Zug. Ohne die Unterstützung einer so hochmotivierten Sektion wäre ein Anlass in dieser Grössenordnung nicht durchführbar.

Das eigentliche Jubiläum setzte sich aus zwei Teilen zusammen: erstens der offizielle Festakt am Nachmittag und im zweiten Teil das festliche Jubiläums-Dinner im grossen Casino-Saal, mit vorangehendem Apéro auf der oberen Seeterrasse mit schönem Ausblick auf den Zugersee.

Der Festakt bestand aus Grussbotschaften des Zuger Stadtpräsidenten, eines Vertreters des Zuger Regierungsrates, einer Nationalrätin sowie des Präsidenten der IARU-R1, Don Beattie, der eigens für unser Jubiläum aus England angereist war. Festlich umrahmt wurde unser Anlass durch sehr schöne musikalische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Zug. Den Höhepunkt bildete am Ende des Festaktes ein direkter Funkkontakt mit der ISS. Der italienische Astronaut Luca Parmitano übermittelte uns von Bord der ISS seine Geburtstags-Glückwünsche im Namen der ganzen ISS-Crew zuhanden aller Mitglieder des schweizerischen Funkamateur-Verbandes USKA und seinen Gästen.

Die von uns eingeladenen Amateurfunk-Verbände der benachbarten Länder waren durch ihre Verbands-Spitzen vertreten: DARC/Deutschland, OeVSV/Oesterreich, REF/Frankreich und AFVL/Liechtenstein. Hochrangig anwesende Vertreter der Amateurfunk-Welt waren darüber hinaus der Präsident der AMSAT-DL sowie der ARISS-Verantwortliche für Europa. Die internationale Beziehungspflege ist für das Schweizerische Amateurfunk-Wesen ausserordentlich wichtig. Nur gemeinsam – wenn wir Funkamateur-Verbände auch international zusammenstehen und zusammenarbeiten, werden wir unseren Besitzstand mittel- und langfristig sichern können.

Wir haben unsere Jubiläums-Veranstaltung auch für das breite Publikum geöffnet. Für diese Anspruchsgruppe haben wir speziell ein Programm mit «allgemeinverständlichen» Publikums-Vorträgen zusammengestellt. Vor allem an das Publikum gerichtet waren auch die vier Aussenposten «Notfunk Schweiz» (Notfunk Birs, Zürich und Schwyz), «Field Day Station» (Sektion Aargau HB9AG), «SOTA Bergfunken» (SOTA Switzerland) und «ARDF Funkpeilen». Diese Themen-Demonstrationen befanden sich an äusserst prominenter Lage am Seeufer, vor dem Regierungsgebäude des Kantons Zug sowie direkt vor dem Casino-Eingang. Zahlreiche Passanten und Interessierte, welche unsere Ankündigungen schon im Vorfeld den Medien entnommen haben, konnten sich auf diese Weise ein Bild einiger interessanter Aspekte unseres sehr vielseitigen Hobbys machen. Und vor allem den Amateurfunk «Live» erleben und mit Funkamateuren diskutieren. Per Brief haben wir vor dem Anlass im übrigen zahlreiche Oberstufen-Lehrpersonen sowie Kantons-Politiker der umliegenden Kantone angeschrieben und zum Besuch unserer Publikums-Veranstaltungen eingeladen. Ein Publikums-Wettbewerb wurde von zahlreichen Besuchenden ausgefüllt und in die bereitstehenden Boxen eingeworfen.

Das Organisations-Komitee hat grossen Wert darauf gelegt, «Partner»-Organisationen in die Veranstaltung zu integrieren. «Partner» im direkten Umfeld des Schweizerischen Amateurfunks. Genau wie bei unseren internationalen Gästen geht es auch hier wiederum darum, den Amateurfunk noch stärker zu vernetzen und gesellschaftlich und behördlich möglichst breit abzustützen. An der Ausstellung anwesend waren – neben zahlreichen Fach- und Vereins-Ausstellern – gleich mehrere solche Partner: Hochschulen mit Prospektmaterial über ihre Studiengänge und Amateurfunk-Aktivitäten (HSR, HSLU, ETH), wobei Dozenten aus Rapperswil und Horw auch persönlich am Stand anwesend waren. Dann die ESA (European Space Agency) und das SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Industrie), mit zwei kompetenten Vertreterinnen am Stand. Die Raumfahrt-interessierten Besuchenden haben sehr viel Prospektmaterial mitgenommen. Ebenfalls als Partner betrachten wir die deutsche AATiS (www.aatis.de), welche auf Einladung der USKA erstmals an einem Jahrestreffen in der Schweiz als Aussteller präsent war. Ganz besonders im Zusammenhang mit dem «Lehrplan 21» sollten wir Funkamateure die Zusammenarbeit mit Schulen nun verstärkt suchen. Dazu kann AATiS geeignete Materialien beistellen. Viele für den Unterricht geeignete Bausätze sind am Stand von AATiS praktisch demonstriert worden. Eine weitere Partnerorganisation ist das «Tüftellabor Einstein», welches das sehr publikumswirksame Bausatz-Löten für die Kinder durchführte. Ein anderer Partner, die SATW (Schweizerische Akademie der technischen Wissenschaften) kam am Stand der USKA-Beteiligung an deren Gymnasiums-Workshop-Programm «TecDay» zum Ausdruck. Auch der Partnerorganisation ARISS.org war ein Stand gewidmet. Last, but not least: Das BAKOM hatte einen eigenen Stand, so konnten mit den dort anwesenden Fachleuten wertvolle Gespräche geführt werden. Informationen aus erster Hand, sozusagen.

Im USKA-Bereich auf der Empore des Casino-Saals wurden gleich mehrere USKA-Aktivitäten präsentiert: Im Jugend-Bereich die Übersichts-Graphik mit Ferienpass-Aktionen, tunSchweiz-MINT-Erlebnisparks für Kinder und Jugendliche, das JOTA der Pfadfinder, das YOTA-Jugend-Camp der IARU und vor allem der neue USKA-Jugend-Webauftritt jugend.uska.ch. An eigenen Ständen dann auch die Weiterbildungs-Initiative USKA-Academy und die für uns neuen TecDay-Workshops an Gymnasien. Am Stand der Prüfungsvorbereitungs-Kurse lagen Flyer diverser Kurs-Anbieter für die Interessierten bereit. Auch die EMV-Arbeitsgruppe war vertreten und stellte ihre Leistungen gemäss ihrem zweistufigen EMV-Support-Konzept vor. Der «Notfunk Schweiz» präsentierte sich gleich nebenan, zusätzlich zu seinen Aussen-Demonstrationen «Notfunk Plaza» am Seeufer.

Mit zwei voneinander unabhängigen QO-100(Es’hail-2)-Bodenstationen wurde den Besuchenden sehr eindrücklich der Funkverkehr über den neuen ersten geostationären Kommunikations-Satelliten des Amateurfunks praktisch vorgeführt. Dem Ausstellungs-Team Swiss-ATV/IAPC ist es dabei gelungen, den ganzen Publikums-Vortrag des AMSAT-DL-Vorsitzenden Peter Gülzow DB2OS aus dem grossen Theatersaal über den Weitband-Transponder des Satelliten als Fernsehsignal in DVB-S2 «live» zu übertragen! Dies auch dank der Unterstützung des «in letzter Minute» durch den ATV-Guru Urs HB9DIO beigezogenen Video-Streaming-Experten-Teams rund um Nina DL2GRC, für das Frontend.
Die zweite QO-100-Bodenstation am Jubiläum wurde durch die AMSAT Switzerland, Michi HB9WDF am Stand von Lutz-Electronics erfolgreich betrieben, mit regelrechten SSB-Pileups unter dem Call HB90A!

Am feierlichen Jubiläums-Dinner nahmen rund 130 Funkamateure und Gäste teil. Der schöne, neu renovierte grosse Casino-Saal bot dazu die festliche Ambiance. Grussadressen der Spitzenvertreter der vier Nachbarverbände, drei Honorierungen neuer Ehrenmitglieder sowie Ehrungen von in Funk-Wettbewerben erfolgreicher Funkamateure unterbrachen die angeregte Diskussion unter den Anwesenden jeweils nur kurz. Volkstümlich musikalisch unterhalten wurde die Festgemeinde durch «unsere» ad hoc Formation «USKA-Ländlerkapelle Zugergruess» (HB9AGA, HB9BQU, Beni Iten).

Wir danken vor allem der USKA-Sektion Zug, allen weiteren OK-Mitgliedern, den Vorstandsmitgliedern der USKA, allen Ausstellern, den Partner-Organisationen, den kompetenten Referenten der Fach- und Publikums-Vorträge, den Überbringenden von Grussbotschaften aus der Politik und von der IARU.

Wir danken unseren zahlreich anwesenden Gästen und Mitgliedern, welche unserem Jubiläum und dem Schweizer Amateurfunkwesen ihre Wertschätzung entgegengebracht haben. Ganz besonders geehrt fühlten wir uns durch die Anwesenheit der Spitzenvertreter der nationalen Amateurfunk-Organisationen unserer Nachbarländer Deutschland, Frankreich, Oesterreich und Liechtenstein. Unser Dank gilt auch dem ganzen Team des «Theater Casino Zug», das uns professionell in der Vorbereitung und Durchführung unseres Anlasses begleitet und unterstützt hat! Vielen herzlichen Dank auch an die Betreiber der Publikums-Demonstrationen HB9NFB, HB9NF, HB9CF, HB9AG, HB9SOTA und ARDF Schweiz.

Aus Sicht des Organisationskomitees wurde das Optimum erreicht. Allerdings mit beträchtlichem Planungs-, Vorbereitungs- und Arbeitsaufwand. Es hat sich gelohnt! Wir möchten gerne im kommenden HBradio ein paar «Besucher-Stimmen» im Wortlaut abdrucken. Hat Euch der ganze Anlass gefallen? Bitte um Euren kurzen (druckreifen) Feedback an die Redaktion des HBradios () mit cc an den Vorstand der USKA (). Anders als bei «normalen» Jahrestreffen der USKA lag aus Gründen des runden Jubiläums die Gesamtverantwortung der Durchführung dieses Fest-Anlasses beim USKA-Vorstand.

Detailliertere Berichterstattungen werden folgen. In der kommenden Ausgabe des HBradio wird ausführlich über alle Aspekte des Jubiläums berichtet werden.

Für das Organisationskomitee, für den USKA-Vorstand
Willi Vollenweider HB9AMC, USKA-Präsident

Der Beitrag Jubiläums-Jahrestreffen erschien zuerst auf USKA.ch.