VHF-Contest 2021

Am ersten Wochenende im September – 04./05.09.21 – fand wie jedes Jahr der grösste VHF-Wettbewerb des Jahres statt,  der IARU-Region 1 VHF-Contest.

Traditionell der UKW-Wettbewerb mit der höchsten Aktivität auf dem 2m-Band.

Die Teilnehmerzahl in der Schweiz war durchschnittlich. Insgesamt 15 Logs haben das USKA-Postfach erreicht. Davon allerdings nur 1 Log in der Multi-OP-Klasse. HB9GF belegt – diesmal mit kleinem Aufwand – wieder Platz 1.

Da der Kronberg (AI) dieses Jahr nicht besetzt war, geht der Erste Platz bei den Single-OPs dieses Jahr in die Westschweiz. HB9IAB/p darf sich nach seinem Portabel-Einsatz auf dem Chasseron (VD) über den 1.Platz freuen. Der 2.Platz geht mit HB9HLM aus Neuchâtel ebenfalls in die Westschweiz. Platz 3 geht an HB9PZQ ins Baselbiet. In der 2021 neu eingeführten Kurzzeit-Wertung (6-Stunden-Klasse, 6h) wurde nur 1 Log eingereicht.  Platz 1 in dieser Kategorie geht an HB9GZP ins Tessin.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Punkte-Spender für die Aktivität auf dem Band. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.

73 de Martin, HB9EQL

Der Beitrag VHF-Contest 2021 erschien zuerst auf .

Update zur Aktivierung des Sonderrufzeichens HB60ANT

Bereits einen Monat nach dem ersten QSO von HB60ANT stehen bald 7`000 QSO`s in den online Logbüchern (ClubLog, eQSL).

Diese beachtliche Anzahl QSO`s ist nur dank der grossartigen Unterstützung aller aktiv Beteiligten möglich, welche sich von anfänglich 5 auf aktuell 13 Aktivatoren mehr als verdoppelt hat (siehe https://www.qrz.com/lookup/hb60ant).

Die Verbindungen wurden in den Betriebsart CW, SSB, Data gemacht, wobei die “erste Digitale Betriebsart (CW)” am häufigsten zur Anwendung kam. Unter Data wurde nebst der neuesten digitalen Betriebsart FT8 auch Anhängern der hystorischen Betriebsarten wie RTTY und PSK die Möglichkeit gegeben, eine Verbindung mit HB60ANT zu machen.

Auch konnten in diesem ersten Monat bereits knapp 30 mal das HB60ANT Diplom von ihren stolzen “Jägern” online abgeholt werden.

Immer noch ist der “Run” auf das Sonderrufzeichen ungebrochen und es macht allen Beteiligten grossen Spass HB60ANT in die Welt zu tragen.

Gerne wiederhole ich meinen Aufruf an alle HB9er aus allen Regionen der Schweiz sich an dieser Aktion zu Beteiligen um die Erinnerung an den Erhalt des Antarktisvertrages wach zu halten und so einen kleinen Beitrag dafür zu leisten (https://www.uska.ch/aktivierung-sonderrufzeichen-hb60ant/).

Die Aktivierung läuft noch bis zum 31. Dezember 2021.

Herzlichen Dank an alle die uns unterstützen.

Vy 73 es awdh Peter, HB9DAQ

 

Der Beitrag Update zur Aktivierung des Sonderrufzeichens HB60ANT erschien zuerst auf .

Achtung: Sternschnuppen im Anflug

Wie jedes Jahr durchfliegt die Erde um den 12. August die Trümmerspur des Kometen «Swift-Tuttle». Daher sind in den Nächten momentan besonders viele Sternschnuppen zu sehen. Sehr gut geeignet ist die Nacht auf Donnerstag, da der Himmel über weiten Teilen der Schweiz klar ist.

Quelle: https://www.srf.ch/meteo/meteo-storys/zeit-der-perseiden-achtung-sternschnuppen-im-anflug

Der Beitrag Achtung: Sternschnuppen im Anflug erschien zuerst auf .

SSTV-Sendungen von der Raumstation ISS am 6. und 7. August

Russische Kosmonauten auf der Internationalen Raumstation (ISS) planen die Übertragung von SSTV-Bildern auf 145,800 MHz FM unter Verwendung des SSTV-Modus PD-120. Die Übertragungen sind Teil des SSTV-Experiments des Moskauer Luftfahrtinstituts MAI-75 und erfolgen unter dem Rufzeichen RSØISS im russischen ISS-Service-Modul Zvezda mit einem TM-D710-Transceiver. Die Zeiten sind wie folgt: 6. August (Freitag) von 10:50 bis 19:10 UTC und 7. August (Samstag) von 09:50 bis 15:55 UTC. Daten und Zeiten können sich kurzfristig ändern.

Das Signal sollte sogar mit einem Handfunkgerät und einer 1/4-Lambda-Antenne zu empfangen sein. Wenn Ihr Gerät über wählbare FM-Filter verfügt, nutzen Sie den breiteren Filter für 25 kHz Kanalabstand.

Quelle: DARC

Der Beitrag SSTV-Sendungen von der Raumstation ISS am 6. und 7. August erschien zuerst auf .

Aktivierung Sonderrufzeichen HB60ANT

2021 ist es 60 Jahre her das der Antarktisvertrag in Kraft trat. Es war der erste internationale Vertrag, der neben anderen militärischen Aktivitäten auch Atomtests in einer bestimmten Region verbot: Der Vertrag gilt für das Gebiet südlich von 60° südlicher Breite, einschliesslich aller Schelfeisflächen und Inseln.

Weiter Informationen dazu auf Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Antarktis-Vertrag) und auf der Webseite des W.A.P Worldwide Antarctic Program (http://www.waponline.it/)

Im Rahmen dieses Memorialjahres werden von vielen Staaten Amateurfunkstationen mit einem Sondersuffix “60ANT” in den Äther gebracht.

Eine kleine Gruppe enthusjastischer USKA-Mitglieder wird ab mitte August bis zum 31. Dezember 2021 das Sonderrufzeichen HB60ANT, zur Unterstützung und Erinnerung das dieser Vertrag erhalten bleibt, in den Äther bringen.

Die initialen Aktivatoren sind: HB9BXE, HB9DAQ, HB9DAX, HB9DQL, HB9LCW und HB9TNW. Die Aktivierung wurde nur Dank der Unterstützung des “Radio Amateur Club Swissair, HB9VC”, respektive ihrem Präsidenten, HB9JOE, welcher das Sonderrufzeichen beim BAKOM beantragte und zur Verfügung stellt, möglich.

Weitere Informationen findet man auf der demnächst aktivierten Webseite auf QRZ.com.

Gerne möchten wir weitere aktive Funkamateure motivieren, das Rufzeichen wärend den kommenden Monaten zur Aussendung zu bringen. Interessierte melden sich bitte beim Projektleiter HB9DAQ und bekommen dann den Link auf den Terminplan um ihre Aktivität dort einzutragen. Wir freuen uns, wenn möglichst viele diese Aktivierung unterstützen.

Vy 73 es awdh Peter, HB9DAQ

Der Beitrag Aktivierung Sonderrufzeichen HB60ANT erschien zuerst auf .

Neuer QO-100 Bandplan

Seit kurzem ist ein neuer Bandplan für QO-100 / Es’hail-2 Satelliten gültig.

Weitere Informationen befinden sich auf unserer Seite: https://www.uska.ch/amateurfunkpraxis/operating/amateurfunk-satelliten/eshail-2/

und natürlich ein genauer Bericht mit allen Hintergrundinformationen bei AMSAT-DL: https://amsat-dl.org/neuer-qo-100-bandplan/

 

Der Beitrag Neuer QO-100 Bandplan erschien zuerst auf .

18 avril 2021 –World Amateur Radio Day (WARD) 2021

Chers collègues radioamateurs

Chers amis du radio amateurisme

Trois millions de radioamateurs à travers le monde, célèbrent aujourd’hui avec nous la «Journée mondiale du radio amateurisme».

Cent ans après son «invention», le radio amateurisme est et reste une activité de loisir technique et scientifique significative et passionnante. De nombreuses associations de radioamateurs offrent des échanges animés, aussi sur le plan international : un hobby qui réunit les peuples !

Les medias ont été informés de cet événement. Si vous le souhaitez, vous pouvez disposer de ce texte.

Willi Vollenweider HB9AMC, Président USKA
(trad. HB9DSB)

 

Communiqué de presse (F): World Amateur Radio Day 18 Avril 2021

Medienmitteilung (D): World Amateur Radio Day 18 April 2021

Article: Home but never alone: Celebrating World Amateur Radio Day

Video

Der Beitrag 18 avril 2021 –<br>World Amateur Radio Day (WARD) 2021 erschien zuerst auf .

ISS-Kontakt der USKA-Sektion Basel HB9BS

Bewerbung eingereicht

Schul-Kontakte mit der Internationalen Raum-Station ISS bilden gleichsam die «Königs-Disziplin» in der Jugendarbeit der Funkamateure.

Die Sektion Basel der USKA hat das Ende März 2021 auslaufende Anmelde-Fenster der ARISS.org wahrgenommen und ihre Kandidatur für einen ISS-Kontakt fristgerecht eingereicht. Der Eingang wurde von ARISS inzwischen bestätigt. Seitens der Sektion federführend sind ihr Präsident Roland HB9BAS sowie Romeo HB9GVA.

Ihren letzten ISS-Kontakt hat die Sektion am 29. November 2012 in der Stadt Basel durchgeführt, am damaligen «Liceo Linguistico & Scuola Media Basel». Betreut damals durch Werner Kullmann HB9BNK, Stefan Streif HB9TTQ und Rolf Eberhard HB9TSO. Dieser Kontakt wurde als Telebridge-Kontakt über die Klubstation W6SRJ (Santa Rosa Junior College Amateur Radio Club)(USA) durchgeführt. Mit Erfolg.

Weitere ISS-Kontakte wurden in den vergangenen Jahren ausser in Basel vor allem durch die Sektion Zürichsee HB9D, durch HB4FR in Payerne, durch die Sektionen Zürich, Zug und St.Gallen sowie HB9HSLU in Luzern/Horw durchgeführt. ARISS.org – als Koordinationsstelle der NASA – bevorzugt ISS-Kontakte, mit denen möglichst viele Schüler und Schülerinnen erreicht werden, ergänzt durch zusätzliche Öffentlichkeits-Wirkung in den Medien. Deshalb wird immer dafür gesorgt, dass jeweils die ganze Schule am ISS-Kontakt-Erlebnis teilnimmt. Der Vorbereitungs-Aufwand für Technik, Organisation und Medienarbeit ist erheblich und setzt gutes Team-Work in einem engagierten Organisations-Komitee seitens der betreuenden Sektion voraus.

Der neue ISS-Kontakt wird am Gymnasium Oberwil BL voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2022 stattfinden. Es wird ein «direct contact» angestrebt, also den direkten Funkkontakt zwischen einer am Gymnasium betriebenen VHF-Funkstation und der ISS, welche während rund zehn Minuten eines Überfluges über Westeuropa sichtbar sein wird. Mit einer 360-Grad freien Rundsicht ist der Standort der Schule dazu optimal geeignet.

Die Schule will sich und ihre Schülerschaft mit zahlreichen Weltraum-bezogenen Unterrichts-Aktivitäten in diversen Fächern auf das grosse Ereignis vorbereiten.

Die Fragen, welche den Astronauten während des ISS-Überflugs gestellt werden, werden vorher in einem Schul-weit ausgeschriebenen Wettbewerb ausgewählt. Die zwanzig Schüler und Schülerinnen, welche die «besten» Fragen eingereicht haben, dürfen diese dann über FM-Sprechfunk den ISS-Astronauten selber «live» stellen – ein einmaliges Erlebnis!

Die Sektion Basel plant, den Anlass mit intensiver Medienarbeit zu begleiten (lokale Medien und lokale Radio/TV-Stationen, lokale und landesweite Presse, nationale Radiostationen und SRF, sowie Medien des Schweizerischen Bildungswesens).

Wir begrüssen diese Jugend/Öffentlichkeits/PR-Aktivität sehr und wünschen der Sektion und der Schule viel Freude bei der Vorbereitung und am Tag «X» einen vollen Erfolg!

Willi HB9AMC, Leiter a.i. Ressort Ausbildung/Nachwuchsförderung der USKA

Der Beitrag ISS-Kontakt der USKA-Sektion Basel HB9BS erschien zuerst auf .

Frohe Weihnachten und Happy New Year 2020

Las lecturs da HBradio e da www.uska.ch giavischen las redacziuns in bien niev onn, success en tuts graus e sanadad da fier.

Les rédacteurs de HBradio et www.uska.ch souhaitent à nos lecteurs tout le meilleur pour la nouvelle année 2020, la meilleure santé et bonne chance dans tous les domaines.

Die Redaktionen von HBradio und www.uska.ch wünschen unseren Lesern alles Gute für das neue Jahr 2020, beste Gesundheit und viel Erfolg in allen Bereichen.

I redattori di HBradio e www.uska.ch augurano ai nostri lettori tutto il meglio per il nuovo anno 2020, la migliore salute e buona fortuna in tutte le parte della vita.

Der Beitrag Frohe Weihnachten und Happy New Year 2020 erschien zuerst auf USKA.ch.

VHS ab Sonntag 13.12.2020 bis 22.1.2021 geschlossen

Wie das Verkehrshaus Luzern mitteilt, bleibt die Einrichtung aufgrund der Massnahmen des Luzerner Regierungsrates ab Sonntag, 13. Dezember 2020 bis und mit Freitag, 22. Januar 2021 geschlossen, dies betrifft auch die HB9O Station.

Wir leben in einer schweren Zeit und jetzt müssen wir schauen, dass wir über die Runden kommen und alle Termine neu setzen. Traurig gebe ich Euch die Nachricht weiter und danke für Euren vollen Einsatz im 2020, es kommen wieder bessere Zeiten.

73! amerigo , HB9GII
Leitung Betriebsgruppe HB9O

Link zur News: VHS ab Sonntag 13.12.2020 bis 22.1.2021 geschlossen

Vielen Dank und beste 73!
Das USKA Web Team

Der Beitrag VHS ab Sonntag 13.12.2020 bis 22.1.2021 geschlossen erschien zuerst auf USKA.ch.

Neu: online-Treffpunkt der Schweizer Funkamateure im Ausland

Mit der USKA-eigenen Videokonferenz-Plattform (BBB=BigBlueButton.org) lassen sich Gemeinschaften («Communities») einrichten und pflegen. Eine bereits bestehende «Community» bilden die Schweizer Funkamateure im Ausland. Deren Sked auf 14.317 MHz ist sehr populär, setzt aber eine geeignete Kurzwellen-Funkanlage sowie gute Ausbreitungs-Bedingungen für das jeweilige QTH des Funkamateurs im Ausland voraus.

Zusätzlich zu diesem Treffpunkt im 20m-Band gesellt sich nun ein Treffpunkt auf BBB. Interessant ist dieser nicht nur für im Ausland lebende Schweizer Funkamateure, sondern auch für Schweizer Funkamateure, die sich gedanklich mit dem Auswandern beschäftigen und für diesbezügliche Tipps und Erfahrungsberichte sicher sehr froh sind.

Der Zugang zu diesem neuen Treffpunkt ist über jeden Internet-Anschluss sowie über das HAMNET möglich, auf dem eigenen Gerät genügt ein aktueller Browser – es muss nichts heruntergeladen werden!

Der Initiator dieses neuen Treffs, Edi Meister, YU9XMC schreibt dazu:


Ich habe einen Konferenzraum eingerichtet, welcher über den Link

https://bbb.myuska.ch/b/edu-tdg-j24

erreicht werden kann. Dazu ist es NICHT NOTWENDIG sich einzuloggen, einfach nur auf „Teilnehmen“ klicken. Jeder kann den Raum betreten und dort auf andere „warten“ auch wenn ich nicht da bin. Man kann sich ja über Funk, Telefon oder Internet verabreden.

Ich werde versuchen täglich ab 1500 UTC qrv zu sein, dann ist es sowohl für USA Ostküste wie auch für Indonesien eine einigermassen christliche Ortszeit.

Bisher haben sich aus HB schon HB9AGA, HB9BEG, HB9CWF, HB9RDD und aus dem Ausland EA3GLL, HB9AAP (aus Portugal), HB9BRM (aus Indonesien), HB9FIH (mm aus der Ägäis), PH9HB eingefunden. Eine Gelegenheit auch für Kollegen, welche auf Radio nicht mehr qrv sind, sich wieder zu treffen. Also, dann hoffe ich, dass sich der eine oder andere mal hier einfindet.

Best 73

Edi YU9XMC/HB9CKF


Willi Vollenweider HB9AMC

Der Beitrag Neu: online-Treffpunkt der Schweizer Funkamateure im Ausland erschien zuerst auf USKA.ch.

Bandwachtbericht Oktober 2020 publiziert

Peter Jost, HB9CET hat seinen neusten Oktober Bandwachtbericht veröffentlicht und zum Download bereit gestellt. Aus diversen Gründen stand für das Monitoring nur wenig Zeit zur Verfügung, weswegen der Bericht vergleichsweise kurz ausgefallen ist. Die Intruder waren natürlich schon aktiv.

Wie schon seit langer Zeit war auch der Oktober in erster Linie von den unsäglichen und lästigen Überhorizont Radaren (OTHR) geprägt. Diese tauchen immer häufiger auch im 40m Band auf, so waren am 7. Oktober gleichzeitig drei OTH Radare nebeneinander aktiv (siehe Bild). Zunehmend beobachten wir auch OTHR chinesischer Herkunft, z.B. das unter dem Nickname „Foghorn“ bekannte System. Ebenfalls häufig anzutreffen waren die seit Jahren bekannten CIS 12 Signale (BPSK oder QPSK moduliert) sowie zahlreiche FSK Signale. Auch ein LINK 11 CLEW Signal war wiederholt auf 40m anzutreffen.

Neuer Coordinator für das IARU Monitoring System gewählt
An der virtuellen General Conference der IARU R1 wurde mit EA6AMM einstimmig ein neuer Coordinator bestimmt. Peter, HB9CET hatte nicht kandidiert und wurde nun wieder als Vice-Coordinator bestätigt.

Peter Jost, HB9CET
USKA Bandwacht & IARU Monitoring System R1
4.11.2020

Link: Bericht Bandwacht Oktober 2020
Link: Berichte der Bandwacht

Gleichzeitig drei Radare und ein FSK auf 40m aktiv

Der Beitrag Bandwachtbericht Oktober 2020 publiziert erschien zuerst auf USKA.ch.

Resultat 1st European SOTA Activity Day 2020

Summary

My thanks go out to all the activators and chasers who took part in the 1st European SOTA Activity Day on Saturday, 19 September 2020. Overall, 288 activators made 3622 QSOs. 706 chasers made 6722 contacts with various activating stations either by design or by chance. Taken overall, all the activators were on the air for a total of 754 hours.

The following analysis includes only those activators and chasers who, according to the procedures listed on the reflector, uploaded their logs at the latest 14 days after the event.

The three highest ranking ops in the category for the most S2S QSOs are:

Stephan DL/HB9EAJ/P with 69 S2S QSOs
Jarek SP9MA/P with 67 S2S QSOs
Mark HB9BDM/P with 64 S2S QSOs
The three highest ranking ops in the category for the most chaser QSOs are:

Manuel EA2DT with 136 QSOs
Lars SA4BLM with 91 QSOs
Ivo 9A1AA with 78 QSOs
The three ops who braved the elements on a summit for the longest amount of time are:

Tom M1EYP/P for 19 hrs. 16 min
Kurt OE1KBC/P for 14 hrs. 35 min
Jarek SP9MA/P for 9 hrs. and 48 min
Although the weather on September 19 was not dry throughout all of Europe, there was certainly a higher level of SOTA activity than on an ordinary Saturday. The large number of participants and the many positive comments on the SOTA reflector would clearly seem to indicate that we should repeat this event every year. As the date for the 2nd European SOTA Activity Day , I thus propose 18 September 2021 . The long-term goal would be to eventually introduce a Worldwide SOTA Activity Day.

Results in the “S2S” category

In the S2S category, Stephan DL/HB9EAJ/P scored the top position with 69 QSOs. He was on the air for 8 hours and 14 minutes from Herzogenhorn (DM/BW-002). He completed his first QSO at 0743 GMT and his last one at 1557 GMT. I was surprised to learn that he achieved this result using only SSB and FM (and no CW). Manual EA2DT logged 136 chasers, which means that Stephan worked 50.7% of the S2S QSOs. He reports that he used 5W SSB from his FT-818, this time with an additional LiPo, which after about 6 hours was necessary when his internal Windcamp 33 Wh LiPo was used up. Conditions were “meh” and he didn’t even give 17m a try. On 2m FM he used his handheld with a Chinese RH-770 clone antenna with an SMA connector, and with this he reached from Germany far into the Swiss Alps.

As for second place, this was achieved by Jarek SP9MA/P with 67 QSOs. He operated from Skrzyczne (SP/BZ-008) in the three modes CW, SSB and FM.

Third place goes to Mark HB9BDM/P with 64 QSOs. He worked from his neighborhood summit Hochwacht/Homberg (HB/AG-012), which is at an altitude of just 788 m ASL.

Results in the “Chaser” category

Accounting for entries from around the world, Manuel EA2DT has the most chaser QSOs, and thus no surprise that he also won the 1st European SOTA Activity Day. In total, he chased 136 activators. He completed the first one at 0633 GMT with EA2IF/P and the last one at 16:44 with DL/PC9DB/P, which indicates he was on the air for 10 hours and 11 minutes.

Results in the “Duration” category

Tom wrote me that this is a great surprise for him! He was originally intending to do a full 24-hour activation in a bid for a Swiss knife. He was under the impression that other OMs stayed out even longer than him! He made his 1st QSO: 0001z and his last QSO: 1917z. He intended to stay out even longer, but the wx condx were bad with strong winds (causing mast breakages) and HF condx were not looking good for NA DX.

Acknowledgements

I would first of all like to thank Sylvia OE5YNN and Paul for doing translation work for the web and Martin OE5REO, who together with Silvia voiced their readiness to follow the suggestion of Juerg HB9BIN to take the date for the OE5 SOTA Activity Day on 19 September and expand that event to become the 1st European SOTA Activity Day.

I would also like to thank all the European association managers who informed their members about the event and encouraged them to participate.

A final thanks to Andy MM0FMF, who performed the QSO analysis.

73 de HB9BIN Juerg

Link: https://reflector.sota.org.uk/t/results-of-the-1st-european-sota-activity-day/24213

Der Beitrag Resultat 1st European SOTA Activity Day 2020 erschien zuerst auf USKA.ch.

4 Kantonspunkte für HB9DDZ

Nick HB9DDZ benötigt noch 4 QSO, um das HELVETIA 26 (H26) Diplom zu komplettieren! Um die 10 Band- und 260 Kantonspunkte zu erlangen fehlen ihm noch 4 Verbindungen (aktuell hat er 6 Band- und 256 Kantonspunkte).

Es fehlen ihm:

– Obwalden 160m
– Genf 30m
– Tessin 17m
– Glarus 12m

Wer Nick helfen möchte, meldet sich bitte via E-Mail  direkt bei ihm.

USKA Traffic Manager
Marco HB9OCR

Link: USKA Diplome

Der Beitrag 4 Kantonspunkte für HB9DDZ erschien zuerst auf USKA.ch.

Seminarausschreibung FT8-Box für mobilen Betrieb

Jürg HB9BIN und Andreas HB9HCI schreiben folgendes Seminar aus:

Einführung in die Grundlagen von FT4/FT8 mit Anleitung zum Zusammenbau einer FT8-Box (für den mobilen Betrieb). Der Bausatz ist im Seminarpreis von 200,- CHF inbegriffen.

Die Box ist der Knüller: Ein Raspberry-Pi mit GPS und WLAN-Modul managed das Audio-Signal des Transcivers und lässt sich via Browser von einem mobilen Gerät (z.B. Handy) steuern.

Link: FT8 Seminarauschreibung Andreas Und Jürg V6

Link: FT8 Box V1.0

Link: https://hb9hci.support

 

Interessenten melden sich bitte bei HB9HCI per Mail 

 

Der Beitrag Seminarausschreibung FT8-Box für mobilen Betrieb erschien zuerst auf USKA.ch.

European SOTA Activity Day

Gemäss der letzten Ankündigungen haben Jürg HB9BIN für HB9SOTA und Sylvia OE5YYN für OE5 SOTA zusammen mit anderen SOTA Assoziationen aus DL/DM, I, F, ON, EA/AE, YO, UK, 9A, SP,  SM, und sicher weiteren Assoziationen am Samstag 19. September 2020 einen Europäischen SOTA-Aktivitätstag ausgerufen.

Angesichts des zu erwartenden Wetters wird das wohl sehr viele Aktivierungen geben, auf die sich alle freuen!

Link: https://reflector.sota.org.uk/t/european-sota-activity-day-on-september-19-2020/23204

 

Der Beitrag European SOTA Activity Day erschien zuerst auf USKA.ch.