La Taskforce travaille à une réponse à la consultation

La loi suisse sur les télécommunications (LTC 784.10) a été complètement révisée. La loi révisée entrera en force le 1er janvier 2021. Suite aux adaptations nécessaires de plusieurs ordonnances, dans la procédure de consultation, l’instance compétente concernée l’OFCOM, a envoyé les nouvelles ordonnances. L’USKA est également intégrée à cette procédure de consultation. L’USKA est de ce fait légitimée à déposer sa prise de position.
(Dans le cadre de cette procédure de consultation, l’USKA a déjà déposé plusieurs motions, celles-ci sont mentionnées dans le résumé).

La commission permanente de la «Commission pour des conditions-cadres légales du service radioamateur» a siégé le samedi 7 mars 2020 à Belp pour une séance d’une journée. Bernard Wehrli HB9ALH présidait cette séance. Participaient à cette séance Willi Vollenweider HB9AMC, Jean-Michel Clerc HB9DBB (nouveau membre du comité), Dr. jur. Markus Schleutermann HB9AZT, Walter Kägi HB9XBG, Renato Schlittler HB9BXQ, Niklaus Blaser HB9GUJ et Christian Huber HB9FDS.

L’objet principal à l’ordre du jour concernait les textes des ordonnances soumises par l’OFCOM pour examen, pour autant que cela concerne les radioamateurs. Plusieurs modifications ou adjonctions ont été formulées et acceptées par la Taskforce. Le texte définitif sera rédigé par Bernard HB9ALH. Ce texte sera soumis au comité de l’USKA pour approbation. Celui-ci pourra ainsi être remis dans les délais fixés au 25 mars 2020.

D’autres objets à l’ordre du jour concernaient la transposition, dans les lois cantonales et communales, de l’article 37a de la nouvelle LTC. De nombreuses idées et suggestions sont apparues et ont été discutées. Depuis un certain temps déjà, les sections sont parfaitement au clair qu’il leur appartient de faire en sorte d’exiger de leurs autorités communales et cantonales d’intégrer la teneur de cet article dans la loi. Dans la plupart des sections, il se trouve des membres exerçants ou ayant exercé une fonction publique, ou qui par leur profession disposent des contacts nécessaires. Les membres de la Taskforce qui assistaient à cette séance de Belp sont d’avis que l’USKA se doit de coordonner et d’assister les sections dans ces démarches. D’autres séances seront sans doute encore nécessaires, des comités de sections et des politiciens pourront être invités à y participer.

Je remercie tous les participants à cette importante séance de la Taskforce pour leur participation et précieuse collaboration. Par ces activités, l’USKA contribue significativement à la poursuite de la prospérité du radio amateurisme en Suisse. Nous remercions tous les membres de l’USKA pour leur soutien dans cette importante tâche.

Il faut, une fois de plus, rappeler que tous les radioamateurs suisses se devraient de devenir membre de l’USKA ! Ce n’est qu’uni que nous serons crédibles et représentatifs envers nos autorités et la politique, espérer de la compréhension envers notre activité et défendre nos intérêts.

Willi Vollenweider HB9AMC

Der Beitrag La Taskforce travaille à une réponse à la consultation erschien zuerst auf USKA.ch.

Taskforce bearbeitet Vernehmlassungs-Antwort

Das Fernmeldegesetz der Schweiz (FMG, 784.10) ist umfassend revidiert worden. Das revidierte Gesetz wird per 1. Januar 2021 in Kraft treten. Im Rahmen der dadurch notwendigen Anpassungen mehrerer Verordnungen hat das zuständige Bundesamt BAKOM die Entwürfe der betroffenen oder neuen Verordnungen in ein Vernehmlassungs-Verfahren geschickt. Adressat im Vernehmlassungs-Verfahren war auch die USKA. Die USKA ist somit legitimiert, eine Stellungnahme einzureichen.
(Die USKA hatte bereits im Vernehmlassung-Verfahren zum Gesetz mehrere Anträge eingereicht, welche in der Zusammenfassung erwähnt sind).

Am Samstag, 7. März 2020 tagte die permanente USKA-Kommission «Taskforce Gesetzliche Rahmenbedingungen des Amateurfunks» in Belp zu einer ganztägigen Sitzung. Die Sitzung wurde geleitet von Bernard Wehrli HB9ALH. Teilgenommen haben Willi Vollenweider HB9AMC, unser neues Vorstandsmitglied Jean-Michel Clerc HB9DBB, Dr. iur. Markus Schleutermann HB9AZT, Walter Kägi HB9XBG, Renato Schlittler HB9BXQ, Niklaus Blaser HB9GUJ und Christian Huber HB9FDS.

Haupt-Traktandum war die Prüfung der vom BAKOM vorgeschlagenen Verordnungs-Texte, soweit diese den Amateurfunk betreffen. Mehrere Änderungs-Vorschläge und Ergänzungen wurden als ausformulierte Anträge diskutiert und durch die Taskforce verabschiedet. Die Vernehmlassungs-Eingabe wird durch Bernard HB9ALH fertig redigiert. Sie wird nach interner Vernehmlassung dem Vorstand der USKA zur Genehmigung unterbreitet, sodass sie fristgerecht per 25. März 2020 eingereicht werden kann.

Weiteres Traktandum bildete die Umsetzung des neuen Amateurfunk-Artikels FMG 37a in kantonales und kommunales Recht. Diverse Ideen und Ansätze wurden diskutiert. Die Sektionen sind sich schon seit geraumer Zeit bewusst, dass die Umsetzung in ihren Kantonen gute Kontakte zur kantonalen Politik und zu kantonalen Behörden erfordert. In fast allen Sektionen finden sich Mitglieder, welche selber in behördlichen Funktionen tätig sind oder waren. Oder anderweitig in beruflichen Positionen tätig sind, welche ihnen die notwendigen Kontakte verschaffen. Die in Belp Anwesenden sind der Auffassung, dass die Taskforce der USKA diese Anstrengungen koordinieren und die Sektionen bei der Erfüllung ihres diesbezüglichen Vorhabens unterstützen soll. Zu diesem Zweck sind sicher weitere Tagungen erforderlich, zu welchen dann die Vorstände und Politiker aus den Sektionen eingeladen werden.

Ich danke allen Teilnehmern dieser wichtigen Taskforce-Sitzung für die angeregte Diskussion und für ihre wertvollen Beiträge. Die USKA trägt mit solchen Tätigkeiten wesentlich dazu bei, dass der Amateurfunk in der Schweiz weiterhin gedeihen kann. Wir danken allen USKA-Mitgliedern für ihre Unterstützung dieser wichtigen Aktivitäten.

Es sei einmal mehr daran erinnert, wie wichtig es ist, dass möglichst alle Schweizer Funkamateure Mitglied der USKA sind! Nur so können wir gegenüber Behörden und Politik glaubwürdig auftreten und auf Verständnis für unsere Interessen hoffen.

Willi Vollenweider HB9AMC

Der Beitrag Taskforce bearbeitet Vernehmlassungs-Antwort erschien zuerst auf USKA.ch.

Politik – engagierter Funkamateure!

Bitte melden!!

Die «Taskforce Gesetzliche Rahmenbedingungen des Amateurfunks» tagt sporadisch nach Bedarf. Die nächste Sitzung wird Ende Februar oder anfangs März stattfinden, da wir bis 25. März unsere Antwort auf die Vernehmlassung des BAKOM’s zum neuen FMG abgeben müssen.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir auch das weitere Vorgehen bezüglich der Umsetzung von FMG Art. 37a in den Kantonen und Gemeinden besprechen. Es geht darum, wie wir diese dazu bewegen können, aufgrund des neuen Art. 37a im FMG ihre künftige Gesetzgebung in Sachen Amateurfunkantennen anzupassen.

Wir bitten alle politisch engagierten Funkamateure, die auf Stufe Kanton oder Gemeinde entsprechenden Einfluss nehmen können, sich für diese Tagung bei mir zu melden.

Die Details der Tagung werde ich den Betreffenden per Mail zukommen lassen.

Vy 73 de Bernard Wehrli, HB9ALH
Vorstand Ressort Antennen und BAKOM

Der Beitrag Politik – engagierter Funkamateure! erschien zuerst auf USKA.ch.