Surplus Party: Handy-Antenne ausmessen verpasst? NanoVNA nicht gesehen?

Die UHF-Gruppe der USKA widmete sich an der diesjährigen «Surplus Party» in Zofingen den diversen Mess-Methoden mit Analyzern. Es wurden sinnvolle Einsatzzwecke beleuchtet und einige Geräte vorgeführt, darunter auch der sehr gesuchte «NanoVNA» – ein vollwertiger und sehr kleiner Analyzer für 50$. Dieses Gerät soll Frequenzen bis 900 MHz abdecken können – ob es wohl hält, was es verspricht?

Wer den Besuch der «Surplus Party» verpasst hat, kann in einer der nächsten „HBradio“-Ausgaben in einem Artikel von Mathias HB9FRV, dem Leiter Betrieb der UHF-Gruppe der USKA, die wichtigsten Mess-Grundlagen sowie die möglichen Einsatzzwecke von Analyzern für den Funkamateur nachlesen und sich so auch über die Möglichkeiten und Grenzen des «NanoVNA» informieren.

Der Vorstand der UHF-Gruppe der USKA freut sich auf ein reges Interesse und den technischen Austausch.

Der Beitrag Surplus Party: Handy-Antenne ausmessen verpasst? NanoVNA nicht gesehen? erschien zuerst auf USKA.ch.

Caractérisation des connecteurs PL-259 (dit UHF) par W0QE et K9YC

Larry W0QE a écrit un article intéressant sur des calculs et mesures faites sur différents connecteurs PL-259 et SO-239. Ces connecteurs dits “UHF” ont été inventé pour des usages militaires au tout début de l’utilisation des câbles coaxiaux quand UHF…

Un wobuloscope à partir d’un Raspberry Pi et d’un DDS

Aujourd’hui, les “vrais techniciens” ne jurent que par l’analyseur de spectre ou l’analyseur de réseau vectoriel (VNA). Ces équipements sont devenus relativement bon marché et des versions “simplifiées” du dernier sont même à la portée de toutes les bourses radioamateurs…