Contact radioamateur entre KG5FYG Thomas Pesquet et Kyoto (Japon) planifié au 3 aout 2021 à 13h10 (heure de Paris)

Information sur le contact :  Le contact avec Thomas Pesquet (KG5FYG) aura lieu le mardi 3 aout 2021 à 11:10 UTC (13H10 heure française). Notre Dame Jogakuin Junior and Senior High School, 110 Shishigatani Sakuradanichō, Sakyo Ward, Kyoto, 606-8423, Japan Il aura lieu via la station 8N3ND (Japon) sur 145.800 MHz – FM.  Il ne […]

Neuer QO-100 Bandplan

Seit kurzem ist ein neuer Bandplan für QO-100 / Es’hail-2 Satelliten gültig.

Weitere Informationen befinden sich auf unserer Seite: https://www.uska.ch/amateurfunkpraxis/operating/amateurfunk-satelliten/eshail-2/

und natürlich ein genauer Bericht mit allen Hintergrundinformationen bei AMSAT-DL: https://amsat-dl.org/neuer-qo-100-bandplan/

 

Der Beitrag Neuer QO-100 Bandplan erschien zuerst auf .

Warnung vor Phishing-eMails!

Gestern haben zahlreiche unserer Mitglieder Mails erhalten, welche als Absender die irreführende Bezeichnung “USKA-Kontodienste” trugen. Ein solches Ressort oder eine solche Dienststelle gibt es bei uns nicht.

Derartige Mails verfolgen betrügerische Absichten. Sie werden am besten sofort gelöscht.

Um unsere Mitglieder vor Schaden zu bewahren, hat uns Wolfgang Sidler HB9RYZ freundlicherweise mit seinen fundierten Kenntnissen als IT-Security-Experte mit beiliegenden Texten unterstützt. Deren Lektüre empfehlen wir Euch sehr.

Ferner hat die USKA nie und wird auch niemals persönliche Daten zu Email-Konten oder für den Zugang zur Webseite abfragen, weder am Telefon noch per Email oder auf anderem Wege.

Sollte jemand persönliche Informationen zum Email-Konto oder zum Webseiten-Zugang versehentlich preisgegeben haben, so ist das keine grosse Sache. Meldet euch in dem Fall bitte unter " class="broken_link" data-wpel-link="internal">, wir werden die Angelegenheit diskret behandeln, es werden auch keinem Melder die Email-Weiterleitung oder der Zugang zu Uska.ch gestrichen. Es braucht keiner irgendwelche Angst vor Konsequenzen zu haben. Meldet euch bitte, dann wird euch diskret und unkompliziert geholfen.

Willi Vollenweider HB9AMC
Ralf Doerendahl HB9GKR

Link: USKA Phishing Merkblatt
Link: USKA Security Newsletter Nr 1

Der Beitrag Warnung vor Phishing-eMails! erschien zuerst auf .

Kurzbericht 7. EMC Videokonferenz 2021

Am Dienstag 27. Juli 2021 fand die 7. EMC Videokonferenz 2021 statt. Es wurden u.a. über die Themen Euroloop, andere Bahnstörungen ev. sind es Lok-Störungen, WPT-EV, Wasservitalisierer, Solar Edge Störungen mit Optimizern im UKW Bereich sowie Informationen aus der USKA informiert und diskutiert. Das Protokoll und die gezeigten Unterlagen findet Ihr unter dem folgenden Link: EMC Fachtagung

Die nächste EMC Videokonferenz findet am Dienstag 31. August 2021 um 2015 HBT statt. Eine entsprechende Einladung folgt.

Martin HB9GYF

Link: Seite EMC Fachtagung mit Downloads (nur für Mitglieder)

 

Der Beitrag Kurzbericht 7. EMC Videokonferenz 2021 erschien zuerst auf .

GNU Radio, radioconda nouvelle version

Ryan, le concepteur de radioconda, vient de publier une nouvelle version (radioconda-2021.07.27-Windows-x86_64.exe) de son logiciel intégrant le support des SDR Airspy R2/Mini/HF+ en addition aux SDR ADALM-PLUTO, Ettus USRPs, LimeSDR et RTL-SDR existants.

 

Bonne bidouille !

DVB-T, nouvelle version des graphes GNU Radio

Avec l’arrivée de la nouvelle version de radioconda (radioconda-2021.07.27-Windows-x86_64.exe), les graphes du récepteur DVB-T pour les SDR ADALM-PLUTO, Ettus USRPs, LimeSDR ont été mis à jour et un nouveau graphe pour le Airspy est mis à disposition.

Ces versions du graphe offrent, pour la modulation QPSK et Guard 1/32, les bandes passantes 125 KHz, 250 KHz, 350 KHz, 500 KHz et 1 MHz et intègre le contrôle du FEC depuis l’interface graphique (1/2,  2/3,  3/4, 5/6 et 7/8).

Une fois la constellation “lockée”, le Transport Stream (TS) est disponible sur UDP à l’adresse 230.0.0.1:10000 et sur TCP à l’adresse 127.0.0.1:10000.

L’AGC peut être déactivé en cliquant sur le block AGC2 dans le graph et en sélectionnant la fonction Bypass.

Il a été testé avec radioconda (GNU Radio 3.8.2) sous Windows 10. Pour l’émission avec un Portsdown 2020 équipé d’un Lime Mini.

Le flow graphe inclut un filtre passe-bande pour chaque bande passante (125 KHz, 250 KHz, 350 KHz, 500 KHz et 1 MHz).

Les fréquences de coupure basse et haute des filtres passante bande peuvent être ajustées avec les paramètres Low Cutoff Freq et High Cutoff Freq ainsi que la pente du filtre par Transition Width.

 

Airspy

Le fichier  .GRC     :     dvbt-airspy-rx-qpsk-fec-filter-v6

Le PDF du graphe :     dvbt-airspy-rx-qpsk-fec-filter-v6

 

ADALM-PLUTO

Le fichier  .GRC     :    dvbt-pluto-rx-qpsk-fec-filter-v6

Le PDF du graphe :    dvbt-pluto-rx-qpsk-fec-filter-v6

 

LimeSDR Mini

Le fichier  .GRC     :     dvbt-limemini-rx-qpsk-fec-filter-v6 

Le PDF du graphe :     dvbt-limemini-rx-qpsk-fec-filter-v6 

 

A suivre…

Procès-verbal séance du comité du 5.7.2021

Deutsche Version: Protokoll der Vorstandsitzung vom 5.7.2021
Version française: Procès-verbal séance du comité du 5.7.2021

Le procès-verbal de la Séance du comité est maintenant disponible.

Agenda VSS:

  • 5.8.2021
  • 6.9.2021
  • 11.10.2021
  • 8.11.2021
  • 7.12.2021

HAMFEST:

  • 21.8.2021

Le procès-verbal peut être téléchargé ici: https://www.uska.ch/dienstleistungen/mitgliederbereich/berichte-und-protokolle/

Der Beitrag Procès-verbal séance du comité du 5.7.2021 erschien zuerst auf .

Activation SSTV à partir d’ISS du 06 au 07 Aout 2021

La SSTV sera, normalement, active depuis ISS les 06/08/21 et 07/08/21. L’activation commencera normalement le 06/08/21 vers 10:50 UTC (12H50 heure de Paris) jusqu’a 19:10 UTC (21H10 heure de Paris). Puis reprendra le 07/08/21 de 09:50 UTC (11H50 heure de Paris) jusqu’a 15:55 UTC (17H55 heure de Paris). Les transmissions SSTV doivent se faire sur […]

Un article intéressant qui décrit le fonctionnement du HamNet de l’IAPC

L’IAPC a mis en ligne un article intéressant qui explique ce que fait le réseau HamNet. Pour beaucoup de radioamateurs, ce réseau est perçu à tort comme un simple prolongement d’internet. C’est en effet une des possibilité de ce réseau IP, mais il y en a beaucoup d’autres et la connexion à internet n’est en fait qu’une simple option. Dans cet article il est fait une synthèse précise sur les projets, les travaux et expérimentations engagés par l’IAPC actuellement.

Suivez le guide, c’est par ici !

Photo d’illustration, ici les antennes du réseau HamNet de DB0MOT. Source Wikipedia.

Drohen Import-Verbote ? (aus dem “Political Lobbying” der USKA)

Am 16. Juni 2021 wurde die USKA durch ein Mitglied auf eine Mitteilung des Bundes aufmerksam gemacht mit dem für uns alarmierenden Text «Ausländische Websites, über die Funkanlagen oder elektrische Geräte an Schweizer Kundinnen und Kunden verkauft werden, müssen ab Mitte Juli 2021 über einen Vermittler in der Schweiz verfügen.».

Demzufolge wäre es ab sofort nicht mehr zulässig, «elektrische Geräte» aller Art wie bisher direkt (=ohne Zwischenschaltung eines “Vermittlers”) aus dem (nicht-EU)-Ausland zu importieren. Nicht nur für Funkamateure nicht, sondern für alle Bewohnenden der Schweiz nicht.

Diese Mitteilung stammt vermutlich aus dem SECO, da Handelspolitik, auch das sogenannte MRA, ausschliesslich diesem Staatssekretariat obliegt.

Nach einigen Recherchen gelang es uns, etwas Licht ins Dunkel zu bringen: In der Bundesverwaltung läuft zurzeit ein Vernehmlassungsverfahren zu diesem Thema (2021/53). Dabei geht es hauptsächlich darum, ob die neue “Marktüberwachungsverordnung” der EU (2019/1020 EU) auch in der Schweiz “anwendbar” (Zitat) sein solle. Sie bezweckt vor allem, Handelshemmnisse gegenüber allen Ländern aufzubauen, die nicht Mitglied der EU sind. Und um diese sogenannt «nicht-tarifären Handelshemmnisse» mit allen staatlichen Machtmitteln durchzusetzen.

Im Bereich des Produkterechts hat sich das SECO vor Jahren freiwillig in einigen (nicht allen) Aussen-Handels-Bereichen zahlreichen Richtlinien der EU unterstellt. Wie sinnvoll das wirklich ist, wurde in der öffentlichen Diskussion zum “Rahmenabkommen” kürzlich wieder neu in Frage gestellt, berechtigterweise, auch weil zunehmend Übergriffe der EU auf unsere Rechtsordnung festzustellen sind – nach der wichtigen Erkenntnis «Les états n’ont pas d’amis, ils n’ont que des intérêts», Charles de Gaulle.

Für uns Funkamateure relevant sind die RED-Richtlinie 2014/53/EU und die Niederspannungs-Richtlinie 2014/35/EU der EU. Die RED-Richtlinie nimmt wie auch schon in der Vorgängerversion R&TTE Funkamateure von sogenannten “Konformitätsbewertungen” weitgehend aus (Anhang 1 Seite 34 Absatz 1). Funkamateure konnten bisher ziemlich unbehelligt innovative Geräte und Komponenten weltweit einkaufen und in die Schweiz einführen. Dies ist Teil der Experimentier-Freiheit, welche ein unerlässlicher Pfeiler unseres Hobbys ist: Wir bauen Geräte und Anlagen auch selber, unter Verwendung beliebiger Hard- und Software, die wir weltweit evaluieren und beschaffen. Würde diese bewährte Praxis in der Schweiz generell verboten, würden nicht nur wir Funkamateure, sondern alle Forschungs- und Entwicklungs-Aktivitäten der Wirtschaft, Bildungsinstitutionen und somit die gesamte Volkswirtschaft deutlich an Innovations-Kraft einbüssen und dadurch massiven Schaden erleiden. Denn: Technologie-Führer sind bekanntlich nicht die EU, sondern die USA, VR China, UK, Südkorea, Japan, in einzelnen Fällen auch “emerging countries”.

Gefahr droht aktuell aber durch die erwähnte “Marktüberwachungsverordnung”. Diese gilt in der Schweiz nicht, zumindest noch nicht. Sie ist nicht Teil der vorstehend genannten EU-Richtlinien, sondern will mit repressiven Massnahmen aller Art Handelsinteressen der EU in der Schweiz um- und durchsetzen. Die 44 Seiten umfassende Verordnung ist so dermassen unverständlich, dass deren beliebige Interpretation Willkür befördert. Sie missachtet die hohen schweizerischen Ansprüche an Rechtssicherheit.

Der Bund führt zurzeit eine Vernehmlassung über Verordnungs-Anpassungen im Bereich der “elektrischen Geräten” durch (2021/53). Um eine qualitativ hochstehende Vernehmlassungs-Eingabe der USKA erstellen zu können, haben wir bei der vom Bund bezeichneten Stelle einen Fragekatalog eingereicht. Darüber hinaus stimmen wir uns ab mit ausländischen nationalen Verbänden der Funkamateure innerhalb der EU.

Es geht darum, den bisherigen Besitzstand der Funkamateure auf Experimentier- und somit auch Import-Freiheit nachdrücklich zu verteidigen. Dies ist für uns von strategischer Bedeutung und betrifft mehrere Departemente des Bundes, vor allem WBF (Staatssekretariat für Bildung Forschung und Innovation, Innosuisse, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO), EDA, VBS, UVEK.
Wir warten die Beantwortung ab, präzisieren dann die Vernehmlassungs-Antwort und lassen sie vom Vorstand der USKA genehmigen, bevor wir sie innert Frist einreichen.

Willi Vollenweider HB9AMC, Leiter «Political Lobbying» der USKA

Political Lobbying

Das Team “Political Lobbying” der USKA befasst sich mit politischen Vorgängen in unserem Interessens-Bereich. Es verfasst Stellungnahmen unter anderem in Vernehmlassungsverfahren und es prüft die Einreichung von Vorstössen im eidgenössischen Parlament und dessen Kommissionen. Das Team berät den Vorstand der USKA in politischen Angelegenheiten und stellt diesem Antrag.
Dieses Ressort beschäftigt sich ausdrücklich nicht mit den regelmässigen Fach-Kontakten aller Art zu diversen Bundes-Behörden, die auf technischer, nicht-politischer Ebene meist sehr zufriedenstellend verlaufen. Unser Team ist keine permanente Kommission, sondern wird ad hoc durch am jeweiligen Thema interessierte Personen zusammengestellt, jederzeit erweiterbar. Letztmals im «Gross-Einsatz» war das Team, als es darum ging, im Fernmeldegesetz einen Antennen-Artikel für Funkamateure einzubringen. Alle Ausarbeitungen erfolgen im Team. Das Political Lobbying ist quasi der “Long Range Radar” der Schweizerischen Amateurfunk-Politik.

Der Beitrag Drohen Import-Verbote ? <br>(aus dem “Political Lobbying” der USKA) erschien zuerst auf .