EchoLink®-Anbindung für das Pilatus-Relais mit neuer Nodenummer an neuem Standort

Der EchoLink®-Gateway für das Pilatus-Relais wurde am Freitagabend, 23. August 2019, von Rupperswil nach Windisch gezügelt. Dieser Umzug war schon länger geplant, konnte aber aus verschiedenen Gründen erst jetzt realisiert werden.

Jetzt wurde auch die bisherige Node-Nummer von 40107 auf neu 438800 gewechselt. Damit sind nun drei von vier EchoLink®-Relais der «UHF-Gruppe der USKA» mit Nodenummern erreichbar, die mit den jeweiligen Relaisfrequenzen übereinstimmen. Dies soll es den Benutzern einfacher machen, sich die Nodenummern für Verbindungen über andere EchoLink®-Relais zu denen der «UHF-Gruppe der USKA» zu merken.

Relais Frequenz EchoLink®-Nodenummer EchoLink®-Nodename
Muttenz 438.675 438675 HB9UHF-L
Pilatus 438.800 438800 HB9UF-R
Locarno 439.150 439150 HB9UHF-R
Zofingen 439.150 612317 HB9FX-R

 

Bezüglich Qualität wird man keine Unterschiede gegenüber dem früheren Standort des Gateways feststellen können. Die EchoLink®-Anbindung für dieses Relais hat nach Kriens, Dietlikon und Rupperswil nun bereits den vierten und wie wir hoffen endgültigen Standort eingenommen.

Der Beitrag EchoLink®-Anbindung für das Pilatus-Relais mit neuer Nodenummer an neuem Standort erschien zuerst auf USKA.ch.